Über AEQUIPA

Über AEQUIPA

AEQUIPA: Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern

AEQUIPA ist ein regionales Präventionsforschungsnetzwerk, an dem sechs Hochschulen und zwei Forschungsinstitute sowie die Gesundheitswirtschaft Nordwest beteiligt sind. Die Kernthemen des Netzwerks sind Bewegungsförderung bei älteren Menschen ab 65 Jahren, die Nutzung neuer Technologien in der Prävention und gesundheitliche Chancengleichheit. AEQUIPA nutzt theoriebasierte empirische Forschung, um primärpräventive Interventionen zu entwickeln, zu implementieren und zu evaluieren. Somit strebt AEQUIPA an, die Evidenzbasis für körperliche Aktivität für gesundes Altern zu stärken und neue Erkenntnisse über umweltbezogene, soziale, kontextuelle und individuelle Bedingungen für körperliche Aktivität bei Personen der Altersgruppe 65+ zu gewinnen. Darüber hinaus plant das Netzwerk, neue Ansätze für ein besseres Verständnis und eine Monitorierung des Einflusses der präventiven Bewegungsinterventionen auf die gesundheitliche Gleichheit zu entwickeln. Zudem soll die Rolle neuer Technologien zur Unterstützung körperlicher Aktivität bei älteren Menschen untersucht werden. Zur Stärkung der Nachhaltigkeit der Interventionen in der Region wird das Netzwerk einen integrierten Ansatz entwickeln, der Stadtplanung und Public Health in der Förderung körperlicher Aktivität und Mobilität miteinander verbindet. Übergreifende Netzwerkaktivitäten umfassen ein Doktorandenprogramm und ein Methodenprojekt zu Gleichheit und zu Genderaspekten. Das Netzwerk ist an nationalen und europäischen Gesundheitszielen orientiert und verbindet ein interdisziplinäres Forschungskonsortium in einem nachhaltigen regionalen Kooperationsverbund.