PROMOTE

PROMOTE

Das Teilprojekt PROMOTE hat das Ziel, unterschiedliche Typen von Instrumenten zur Förderung eines aktiven Lebensstils im Alter zu entwickeln und deren Effektivität zu vergleichen.

Hintergrund

Regelmäßige körperliche Aktivität liefert einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Jedoch gelingt es einem Großteil der älteren Menschen nicht, sich ausreichend körperlich zu betätigen.

Bisherige Maßnahmen, das Niveau der körperlichen Aktivität in der Bevölkerung zu erhöhen, zeigen nur begrenzte Erfolge. Ein möglicher Grund kann darin liegen, dass die Maßnahmen zur Förderung der körperlichen Aktivität bislang zu wenig auf die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnitten waren.

Moderne Technologien bieten bei der Anpassung geeigneter Maßnahmen an die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen der Teilnehmenden vielversprechende Möglichkeiten. Allerdings ist bisher die optimale Form der Individualisierung noch ungeklärt. Hier setzt das PROMOTE-Projekt an.

Ziele

Ziel von PROMOTE ist die Entwicklung eines optimalen Werkzeuges zur Aufnahme und Aufrechterhaltung körperlicher Aktivität für Erwachsene zwischen 65 und 75 Jahren.

Die Teilnehmenden erhalten maßgeschneiderte Bewegungsempfehlungen auf Grundlage des aktuellen wissenschaftlichen Standes. Die Empfehlungen werden individuell auf das Alter, das Geschlecht, den kulturellen Hintergrund sowie auf die aktuelle Fitness und die Motivation des Teilnehmenden zugeschnitten und ihm in unterschiedlichen Varianten zur Verfügung gestellt. Es wird untersucht, in welcher Darreichungsform und mit welchen Anpassungen die Bewegungsempfehlungen den größten positiven Einfluss auf Faktoren gesunden Alterns (z.B. Fitness, psychologisches Wohlbefinden, kognitive Leistung, soziale Teilhabe, Gesundheitsverhalten) haben.

Potentiale des Projektes

Die Ergebnisse dieses Teilprojektes sind von zentralem Nutzen zur Prävention von Gesundheitseinschränkungen und Pflegebedürftigkeit älterer Erwachsener sowie für die Förderung des Wohlbefindens und der Prävalenz von körperlicher Aktivität. Nicht nur ältere Erwachsene werden von den Ergebnissen profitieren, sondern auch ihr soziales Netzwerk, Fachkräfte, die mit älteren Erwachsenen arbeiten, sowie politische Entscheidungsträger.

Beteiligte

Prof. Dr. Claudia Voelcker-Rehage, TU Chemnitz (Projektleitung)
Inna Bragina, TU Chemnitz
Prof. Dr. Sonia Lippke, Jacobs University Bremen
Ulrike Meyer, Jacobs University Bremen
Prof. Dr. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS
Dr. Tilman Brand, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS
Dr. Claudia Pischke, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS
Saskia Müllmann, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS
Manuela Peters, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS
Prof. Dr. Susanne Boll, OFFIS – Institut für Informatik
Elke Beck, OFFIS – Institut für Informatik
Kai von Holdt, OFFIS – Institut für Informatik
Jochen Meyer, OFFIS – Institut für Informatik
Prof. Dr. Frauke Koppelin, Jade Hochschule
Alexander Pauls, Jade Hochschule

Kontakt

Prof. Dr. Claudia Voelcker-Rehage
Telefon: 0371 531-31889
E-Mail: claudia.voelcker-rehage(at)hsw.tu-chemnitz.de