Geriatrische Fachtagung "Gemeinsam geht was!"

Mobilität und Teilhabe durch multiprofessionelle Zusammenarbeit

Am 30. Oktober 2013 im Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, Bremen
14 bis 18 Uhr

Bereits 2030 wird jeder dritte Bundesbürger älter als 60 Jahre sein. Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung. Der demografische Wandel stellt uns vor viele Herausforderungen. Eine lautet: gesund und aktiv altern.

Schlüsselfaktoren für eine unabhängige Lebensführung sind Mobilität und Teilhabe. Bewegung und gesunde Ernährung wirken dem Kräfteverfall im Alter entgegen. Diese Fakten sind bekannt. Aber: 

- Was können Medizin, Pflege und Wissenschaft gemeinsam dazu beitragen, um ältere Menschen darin zu unterstützen, so lange wie möglich selbstständig und aktiv zu bleiben? 

- Wie lassen sich altersbedingte Krankheiten und Pflegebedürftigkeit soweit hinaus  zögern, dass die gewonnen Jahre in guter Lebensqualität  erlebt werden können?

- Wie lassen sich Teilhabemöglichkeiten verbessern?

- Wie kann die multiprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Medizin, Wissenschaft und Praxis unter Beachtung des gegenseitigen Respektes und der Wertschätzung gestärkt werden?   

 

Um diese Fragen gemeinsam zu diskutieren und den Austausch zwischen den Professionen zu fördern, laden die Bremer Heimstiftung, das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS, die Paritätischen Pflegedienste und die Universität Bremen zu einer Geriatrischen Fachtagung ein.

Die interdisziplinäre Veranstaltung wird mit 4 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Bremen anerkannt. Sie richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Pflegesektor, Fachkräfte aus dem Bereichen Ernährung, Bewegung, Bildung und Soziales, an Vertreterinnen und Vertreter von Seniorenverbänden sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kostenträgern, an Journalisten und interessierte Multiplikatoren. 

 

<media 1279 _blank - "TEXT, Geriatrie-Fachtagung, Geriatrie-Fachtagung.pdf, 287 KB">Programm und Anmeldung</media>