Sandra Hellmers

MSc

Sandra Hellmers

TECHNOLOGY

+49 (0)441 798 2667

Universität Oldenburg
Fakultät VI, Department für Versorungsforschung
Abteilung Automatisierungs- und Messtechnik
Ammerländer Heerstraße 140
26129 Oldenburg - Germany

Forschungsinteressen

  • Gesundes Altern mit technischer Unterstützung
  • Technikgestützte geriatrische Mobilitäts- und Selbstständigkeitsanalyse
  • Aktivitätserkennung und -analyse mittels tragbarer Sensorik

Thema der Dissertation

Technikgestützte geriatrische Mobilitäts- und Selbstständigkeitsanalyse

Abstract

Im AEQUIPA Teilprojekt 4 ”Technology” wird im Rahmen der VERSA-Studie der funktionelle Abbau und somit der Verlust von Mobilität und Selbständigkeit im Alter untersucht. Dabei wird neben einem umfassenden geriatrischen Assessment mit technischer Unterstützung, körpernahe Sensorik zur Erfassung der körperlichen Aktivität unter Alltagsbedingungen genutzt.
Es wird überprüft, ob mit Hilfe von spezifischen Sensoren und technischen Geräten ähnliche Ergebnisse wie in einem geriatrischen Assessment erzielt werden können. Dazu werden die Assessments sowohl klassisch als auch technikgestützt (Sensorgürtel, Bodenkraftmessplatte, Lichtschranken, etc.) durchgeführt. Sollten technikunterstützte Assessments und (oder) das einwöchige Tragen eines Sensorgürtels eine gleiche Validität und Aussagekraft wie geriatrische Assessments in Bezug auf Mobilität und Selbstständigkeit haben, könnte die Einbeziehung technischer Geräte zur Unterstützung des medizinischen Personals beitragen und somit eine Arbeitserleichterung darstellen.
Die Sensorgürtel zeichnen Beschleunigung, Rotation, Magnetismus und Luftdruck auf, so dass eine Mobilitätsanalyse von Alltagsaktivitäten mit entsprechenden Algorithmen erfolgen kann. Bestehende Algorithmen werden auf die Bewegungen von Senioren spezialisiert. Des Weiteren werden alltagsbezogene Aktivitäten mit technischer Unterstützung näher betrachtet. Dadurch können gegebenenfalls stärkere Indikatoren in Bezug auf funktionellen Muskelabbau oder Verlust von Selbstständigkeit und Mobilität festgestellt werden als im Assessment.

Betreuung

Prof. Dr.-Ing. Andreas Hein, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften, Department für Versorgungsforschung, Abteilung für Assistenzsysteme und Medizintechnik